Workshops zur FuE-Förderung

Die Thüringer Aufbaubank bietet Intensivworkshops zur Antragstellung für Forschungs- und Entwicklungsvorhaben für KMU an. Die Workshops richten sich an Unternehmer und FuE-Projektverantwortliche aus kleinen und mittleren Unternehmen, die bislang noch keine Erfahrung bei der Beantragung von Fördermitteln für ein einzelbetriebliches FuE-Projekt haben. Inhalte: Kurze Einführung mit Informationen zu Abläufen von Antragstellung bis Verwendungsnachweis Intensive Erarbeitung des Antrages: Vorhabensbeschreibung, Beschreibung der Arbeitspakete Definition industrielle Forschung (iF), experimentelle Entwicklung (eE), Technologiereifegrade TRL förderfähige/ nicht förderfähige Kostenpositionen Bewertungssystem.   Die nachfolgenden Links führen…

Leitfaden und Checkliste „Websitegestaltung für kleine und mittlere B2B-Unternehmen“

Die Website ist eine der wichtigsten Anlaufstellen für Kunden, um sich über Händler und deren Angebot zu informieren – das gilt nicht nur für Konsumenten, sondern auch für Geschäftskunden. Ein ansprechender und zielgruppengerechter Webauftritt ist daher auch im Business-to-Business-Bereich (B2B) essentiell. Mit dem  Leitfaden und der Checkliste „Websitegestaltung für kleine und mittlere B2B-Unternehmen“ liefert die Mittelstand 4.0-Agentur Handel praxisnahe Tipps und Tricks und zeigt, welche Anforderungen eine B2B-Website heute erfüllen muss. Den Leitfaden und die Checkliste erhalten Sie hier.  

Umfrage zum Stand der Auto-ID-Techniken in KMU

Strichcode, Matrixcode oder RFID sind Möglichkeiten, Objekte automatisch zu identifizieren. Die Modellfabrik Vernetzung des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrums Ilmenau ermittelt aktuell in einer Kurzumfrage die Relevanz solcher Auto-ID-Techniken für den Mittelstand in Thüringen mit dem Ziel, die Relevanz der Auto-ID-Techniken für KMU zu ermitteln, um dadurch Unterstützungsmöglichkeiten entwickeln zu können. Unter dem Begriff Auto-ID werden Techniken zur Identifizierung, Datenerfassung, Datenerhebung und Datenübertragung zusammengefasst. Beispiele hierfür sind Strichcode, Matrixcode und RFID. Sie werden zur automatischen Identifizierung von Objekten eingesetzt. Auf Basis der…

Förderprogramm “go-digital”

Die zunehmende Digitalisierung des gesamten Geschäftsalltags ist aktuell eine der größten Herausforderungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und das Handwerk. Die digitale Transformation betrifft alle Branchen und Geschäftsbereiche. Um sich im Wettbewerb nachhaltig behaupten zu können, ist es jedoch wichtig, die Digitalisierung in allen Geschäftsprozessen im Unternehmen fest zu etablieren. Hier setzt das Förderprogramm “go-digital” des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie an: Mit seinen drei Modulen “IT-Sicherheit”, “Digitale Markterschließung” und “Digitalisierte Geschäftsprozesse” richtet sich “go-digital” gezielt an kleine und…